Header image
 
 
 
 
 


Kontaktlinsen

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen harten und weichen Kontaktlinsen. Mit Kontaktlinsen lassen sich die meisten Sehfehler wie Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit, Astigmatismus oder Presbyopie sehr gut korrigieren.

Hartflexible Linsen

Der Durchmesser liegt zwischen 8 und 10 mm. Die Linsen schwimmen beweglich auf einem Tränenfilm. Daher bergen sie ein geringes Risiko der Schädigung des Auges. Dank ihrer hohen Gasdurchlässigkeit kann das Auge sehr gut mit Nährstoffen und Sauerstoff versorgt werden kann. Durch die heute aktuellen Linsen-Materialien geht ein sehr großer Teil des Nährstofftransports direkt durch das Linsenmaterial hindurch: Die Hornhaut wird besser mit Nährstoffen versorgt – sogar besser, als dieses bei den weichen Linsen möglich ist. Durchdachte Formgestaltung der Linsen sowie komfortable Materialien verbesserten die Verträglichkeit von harten Linsen erheblich. Durch Alterungsprozesse an der Linse kann sich die Linse allerdings verformen und die Hornhaut schädigen. Das Tragen überalterter Linsen sollte daher vermieden werden.

Weiche Kontaktlinsen

Weiche Kontaktlinsen sind flexibel und passen sich der Form der Hornhaut an. Der Durchmesser liegt zwischen 12 und 16 mm, der Linsenrand liegt daher auch bei geöffnetem Auge unter dem Lidrand. Dadurch und durch die fast direkte Haftung auf der Augenoberfläche sitzen sie fester im Auge, wodurch sie für das tragen bei sportlicher Betätigung geeignet sind. Viele Menschen finden das Tragegefühl weicher Kontaktlinsen angenehmer als das harter Kontaktlinsen. Das Risiko von Schädigungen des Auges infolge von Ernährungsstörungen, Ablagerungen auf der Linse, Sauerstoffmangel oder Schadstoffen im Wasseranteil der Linse ist aber höher als bei harten Linsen. Eine besondere Form der weichen Kontaktlinsen stellen die Tageslinsen bzw. Tages-Kontaktlinsen dar. Sie werden einmalig benutzt und danach entsorgt. Infolge der Weiterentwicklung weicher Kontaktlinsen, insbesondere der verbesserten Sauerstoffdurchlässigkeit bei den sogenannten Silikon-Hydrogel-Linsen, werden inzwischen auch Kontaktlinsen angeboten, die mehrere Tage und Nächte getragen werden können. Allerdings besteht bei diesen Linsen ein erheblich höheres Risikos für Infektionen der Hornhaut.

Hart-weiche Hybridkontaktlinsen

Die Vorteile formstabiler Kontaktlinsen für Auge und Sicht und den Tragekomfort weicher Kontaktlinsen zu kombinieren, wurden sogenannte Hybridlinsen entwickelt, die einen sauerstoffdurchlässigen Kern einer formstabilen Kontaktlinse und eine weiche Ummantelung aufweisen. Besonders- aber nicht nur- Patienten, die an Keratokonus leiden und bisher formstabile Linsen benötigten, können so in den Genuss des Tragekomforts einer weichen Kontaktlinse kommen. Die heutigen formstabilen Linsen sind längst nicht mehr hart, sondern haben an Komfort und Verträglichkeit gewonnen. Allerdings besteht z.B. bei starkem Wind oder staubiger Umgebung eine erhöhte Gefahr, dass Fremdkörper unter eine formstabile Kontaktlinse gelangen könnten, die dann zu Schmerzen führen. Dagegen sind formstabile Linsen den „weichen“ Linsen heute in vielen Punkten überlegen. Insbesondere das Risiko für Infektionen der Hornhaut, die zu einem dauerhaften Verlust an Sehschärfe führen können, ist bei weichen Kontaktlinsen mehr als drei mal so groß wie bei formstabilen Kontaktlinsen.

Die Wahl zwischen formstabilen oder weichen Kontaktlinsen ist auch abhängig von den Gewohnheiten des Trägers. Wer eine Bürotätigkeit ausübt, dem mag zur formstabilen Linse geraten sein, auch weil sie den Vorteil aufweist, nicht austrocknen zu können (z.B. auf Grund von Klimaanlagen), und deswegen individuell angenehmer empfunden wird. Ein weiterer Aspekt ist die Häufigkeit des Tragens. Gelegentliches Tragen beim Sport oder zu bestimmten Anlässen legt aus Kostengründen eine weiche Tages-, Wochen- oder Monatslinse nahe, während bei täglichem Tragen formstabile Kontaktlinsen trotz der höheren Kauf- und Anpassungskosten einen Kostenvorteil aufweisen, da sie bei guter Pflege seltener erneuert werden müssen. Die individuelle Entscheidung sollte gemeinsam mit einem dem Augenarzt getroffen werden

 
 










Home

Praxis
Berliner Str. 25 13507 Berlin Tegel Gesundheitszentrum am Borsigturm

Sprechzeiten:
Mo & Do 8.30-12.30 und 14-18 Uhr Di 8.30-12.30 und 14-20 Uhr
Mi & Fr 8.30-13.30 Uhr
Sa nach Vereinbarung

Sehschule
Mo 13-18 Uhr

Ambulante Augen-OP
Di Mi Do 8-15 Uhr
Wichtige Hinweise für den Tag der Operation und danach

Kontakt
Tel: (030) 402 38 58

Lageplan
Hier finden Sie eine Anfahrtsskizze zur Praxis

Links

Impressum